Blog zu Legasthenie und Dyskalkulie

Arbeitskreis Legasthenie Bayern e.V.

Legasthenie- und Dyskalkulietherapien: Note “sehr gut” für den Arbeitskreis Legasthenie Bayern e.V.

Kommentare deaktiviert

Umfrage ergibt: Selbstbewusste, gestärkte Kinder, zufriedene Eltern

Wie gut helfen kombinierte Lern- und Psycho-Therapien Kindern mit Legasthenie (Lese-Rechtschreib-Störung) oder Dyskalkulie (Rechenstörung)? Wie zufrieden sind die Eltern? Und: Wünschen Familien sich mehr Online-Aufgaben, die die Schüler am Computer z. B. mit Skype, Messenger oder im Chat lösen müssen? Das wollte der Arbeitskreis Legasthenie Bayern e. V. im 37. Jahr seines Bestehens wissen. Das AKL-Bayern-Team fragte bei Müttern und Vätern nach, deren Kinder beim AKL-Bayern eine Therapie machen oder bereits absolviert haben. 303 Eltern antworteten und gaben dem Arbeitskreis beste Noten.

„Waren Sie bzw. sind Sie mit dem Ergebnis der Therapie beim AKL-Bayern zufrieden?“ – Darauf antworteten 78,21 % der Teilnehmer mit „ja, sehr zufrieden“ oder „ja, zufrieden“. Eine Verbesserung der Lese-Rechtschreib- oder Rechenleistung ihres Nachwuchses konnten  bislang 68,20 Prozent aller Befragten beobachten. 81,63 % der Eltern gaben an, ihr Kind sei gerne bis sehr gerne zur Therapiestunde gegangen und 79,15 % betonten, die Beziehung zum Therapeuten hätte den Erwartungen entsprochen.

Am meisten Uneinigkeit unter den Eltern herrschte wohl bei der Frage, ob sie Online-Lernangebote für ihr Kind wünschen – alternativ zu oder zusätzlich zu Therapiestunden vor Ort. Von „würde ich begrüßen“ bis hin zu „finde ich gar nicht gut“ reichte die Bandbreite der Antworten. Insgesamt antworteten auf die Frage:  „Wenn der AKL einige Übungen online zur Verfügung stellt, würde Ihr Kind sich vorstellen können, die Übungen dann auch per Skype, Messenger oder Chat zu machen?“ 38,75 Prozent der Eltern mit „ja“, weitere 26,57 % Prozent fanden ein Online-Angebot als Ergänzung zur persönlichen Betreuung begrüßenswert.

85,48 % aller Befragen antworteten, sie würden den Arbeitskreis Legasthenie Bayern e. V. und seine Therapien weiterempfehlen. 82,50 % fanden die Betreuung durch die Geschäftsstelle sehr gut bis gut. Auch ganz persönlichen Dank erntete der Arbeitskreis, so schwärmten Eltern z. B.: „Beide Töchter haben emotional und fachlich ungeheuer von der Therapie profitiert“, „Wir sind sehr froh und dankbar für die Unterstützung“ oder „Mein Sohn ist offener und nicht mehr so ängstlich.“ Die Teilnehmer nutzten auch die Gelegenheit, Kritik zu formulieren und Wünsche an den AKL-Bayern zu äußern. Das AKL-Bayern-Team dankt allen, die sich die Zeit nahmen, bei der Umfrage mitzumachen. Geschäftsführer Rainer Eckerl betont: „Mit den einzelnen Verbesserungsvorschlägen setzen wir uns auseinander, ansonsten tun wir auch im neuen Jahr alles dafür, dass sich Eltern wie Kinder bei uns gut betreut fühlen, dass Lernen wieder Freude macht und Erfolg in Schule und Beruf auch mit Legasthenie oder Dyskalkulie möglich ist.“

Informationen über Legasthenie, Dyskalkulie und ihre Behandlung gibt es für ganz Bayern bei der zentralen Geschäftsstelle des Arbeitskreis Legasthenie Bayern e. V.,  Tel. 089-4111 49 200, www.akl-bayern.de, info@akl-bayern.de.

Comments are closed.