Blog zu Legasthenie und Dyskalkulie

Arbeitskreis Legasthenie Bayern e.V.

Tipps für Lehrer

Kommentare deaktiviert

Kinder mit Legasthenie und Dyskalkulie brauchen viel Verständnis – zuhause und in der Schule.

Sie strengen sich meist sehr an, die gestellten Aufgaben zu meistern, ohne jedoch die Erfolge ernten zu können.

In der Schule müssen sie mit unzähligen Mißerfolgen und Rückschlägen zurechtkommen, obwohl sie sich sehr viel Mühe geben.

Hier ein paar Tipps für die Schule:

  • zeigen Sie dem Kind mit Legasthenie /Dyskalkulie, dass Sie die Anstrengungen und Bemühungen würdigen, auch wenn sie nicht so gut lesen, schreiben und rechnen können wie andere Mitschüler
  • bewahren Sie das Kind wenn möglich vor beschämenden Situationen in der Klasse ( z.B. lautes Vorlesen bei einem sehr leseschwachen Kind oder Vorrechnen an der Tafel bei einem Kind mit Rechenstörung)
  • Loben Sie, auch wenn es sich nur um minimale Fortschritte handelt. Das Kind wird bestärkt und kann durch mehr Selbstvertrauen leichter lernen
  • Informieren Sie sich über das “Störungsbild ” Legasthenie und Dyskalkulie  (“Hinweise auf  Legasthenie“, “Hinweise auf Dyskalkulie“)
  • Für Legasthenie besteht der sogenannte “Nachteilsausgleich” des Kultusministeriums
  • Einen Nachteilsausgleich für Kinder, die unter Dyskalkulie leiden, gibt es leider zur Zeit noch nicht
  • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Geschäftsstelle, hier erhalten Sie weitere Tipps und individuelle Beratung zum Umgang mit Legasthenie und Dyskalkulie. Telefonisch erreichen Sie uns unter 089-411149200 oder via E-Mail unter info@akl-bayern.de

Comments are closed.